moebliert-vermieten.infomoebliert-vermieten.info

Auszug von Mietern aus möblierter Wohnung

Hier erfahren Sie auf was ein Vermieter beim Auszug von Mietern bei einer möblierten Wohnung achten sollte.

Zieht ein Mieter aus, so sind Sie es sicherlich gewohnt Ihr Objekt gründlich zu prüfen und evtl. Schäden festzuhalten.

Warum gründliches Prüfen wichtig ist


Eine gündliche Prüdung ist nicht nur wichtig um eventuell vom Mieter verursachte Schäden auch diesem anlasten und von Ihm Ersatz verlangen zu können. Sie ist auch wichtig um einen eventuellen Nachmieter ein einwandfreies Objekt übergeben zu können. Während sich die Prüfung normalerweise auf Wände, Decken und Boden sowie die Funktion von Türen oder Fenstern erstreckt, so muß bei möbliert vermieteten Objekten aufgrund der vorhandenen Einrichtungsgegenstände wesentlich gründlicher geprüft werden.

Dank Checkliste kein Problem übersehen


Dennoch kann es immer wieder vorkommen das das ein oder andere Problem übersehen wird. An dieser Stelle soll daher noch auf einige wichtige und häufig vergessene Tests hingewiesen werden:

  • Fenster: Testen Sie die Funktionalität, öffnen Sie jedes Fenster komplett und bringen Sie es in Kipp-Stellung. Sollte die Funktion eingeschränkt so, so notieren Sie dies. Die Kontrolle der Fenster ist wichtig. Gelegentlich liegt ein Schaden vor die der Mieter durch unsachgemäßen Gebrauch verursacht hat. Damit Sie nicht darauf sitzen bleiben ist es wichtig diesen zu erkennen. Der Mieter hat sich übrigens auch nicht zu sehr zu fürchten, er kann den Schaden ggf. über seine Haftpflichtversicherung geltend machen.


  • Jalousien bzw. Rollos: Die Verschattungseinrichtungen können bei unsachgemäßgem Gebrauch auch schnell Schaden nehmen, eine Reparatur kann teuer kommen. Prüfen Sie daher bei Auszug jeden Rolladen bzw. jede Jalousie.


  • Waschbacken, Badewanne, WC etc.: Prüfen Sie Waschbecken, Badewanne, Duschwanne, WCs und andere Sanitärinstallationen nicht nur auf Schäden, sondern auch auf Verstopfungen. Es ist wichtig ggf. Schäden in der Keramik oder Verstopfungen bei Auszug festzuhalten, damit Sie die Kosten zur Behebung vom Mieter einfordern können.


  • Kleiderbügel: Beim Auszug sollten Sie sich darauf vorbereiten das eventuell nicht mehr alle Kleiderbügel oder andere Kleiderbügel vorhanden sind. Häufig werden Hemden und Sakkos nämlich gleich mit Bügel verpackt, da kommt schonmal schnell einer abhanden. Da Kleiderbügel für wenig Geld problemlos zu beschaffen sind, machen Diskussionen um diesen Punkt wenig Sinn, Sie wirken eher kleinlich. Bitten Sie den Mieter einfach für adäquaten Ersatz zu sorgen, sollte er der Aufforderung nicht nachkommen, setzen Sie ihm eine Frist und kündigen an, Sie würden selbst welche besorgen und dann in Rechnung stellen.
    Bei der Ausstattung der Wohnung sollten Sie dies aber berücksichtigen. Zu teure und exklusive Kleiderbügel machen daher wenig Sinn. Wer auf Nummer Sicher gehen will, der sollte sich "feste" Kleiderbügel installieren, so wie man es aus Hotels kennt.



Weiterhin nicht vergessen:

  • Geht Licht überall?

  • Küche: Gehen alle Geräte, kurz prüfen?

  • Parkett: Beschädigungen prüfen

  • Ggf. Endreinigung vereinbaren

zurück zu: